Referenzen


Übersicht

Amphibienkartierung
Ansiedlung von Grünlandarten
Artenkartierung
Artenschutzrechtlicher Fachbeitrag
Baubegleitung
Baumkataster
Biotopkartierung
Biotopschutzrechtlicher Fachbeitrag (§ 30 BNatSchG)
Bodenkunde
EDV / Datenbankentwicklung
Eingriffbilanzierung
Exkursion
Fachliche Beratung
Faunistische Kartierung
Faunistische Potentialabschätzung
FFH Kartierung
FFH-Monitoring
FFH-Verträglichkeitsstudie
Fischkartierung
Fledermauskartierung
Floristische Kartierung
Gestaltungskonzept
GIS
Grünlandextensivierung
Gutachterliche Stellungnahme
Haselmauskartierung
Hautflüglerkartierung
Heuschreckenkartierung
Insektenkartierung
Kartenerstellung
Landschaftspflegerischer Begleitplan (LBP)
Landschaftspflegerischer Fachbeitrag
Lehre
Libellenkartierung
Luftbildauswertung
Maßnahmenkonzept
Molluskenkartierung
Monitoring / Erfolgskontrolle
Naturlehrpfad
Pflege- und Entwicklungsplan
Reptilienkartierung
Schmetterlingskartierung
Schulung / Fortbildung
Säugerkartierung
Teilräumliches Entwicklungskonzept
Umsetzung von Naturschutzmaßnahmen
Umsiedlung von Amphibien
Umsiedlung von Fischen
Umsiedlung von Großmuscheln
Umsiedlung von Mollusken
Umsiedlung von Pflanzen
Umweltverträglichkeitsstudie (UVS)
Vegetationskartierung
Vogelkartierung
Vortrag
Wasserrahmenrichtlinie
Öffentlichkeitsarbeit

Faunistische Kartierung

2016
IBA-Projektgebiet Georgswerder: Bebauungsplan Wilhelmsburg 98 - Fiskalische Straße, Arten- und Biotopschutzbeitrag 2016

Die IBA Hamburg entwickelt an der fiskalischen Straße in Hamburg Georgswerder den Bebauungsplan Wilhelmsburg 98. Als Grundlage des Planes wurde eine umfassende faunistische Kartierung und eine detaillierte Biotopkartierung vorgenommen und im Hinblick auf die Planung ausgewertet. Es wurden Vorschläge zur Eingriffsminimierung und zu möglichen Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen abgeleitet.

Auftraggeber: IBA Hamburg GmbH

.

2016
Aumühle, biologische Begutachtung eines Baugrundstückes

In Aumühle bei Hamburg wurde ein Baugrundstück in Hinblick auf naturschutzfachlich relevanter Fragestellungen bezüglich gesetzlich geschützter Biotope und Arten untersucht.

Auftraggeber: Freiraumplaner

.

2012
Entschlammung Götjensorter Wettern, Stillhorner Wettern, biologisch-fachliche Begleitung

Größere Gewässerunterhaltungsmaßnahmen bewegen sich naturschutzrechtlich immer in einer Grauzone. Die Maßnahmen greifen erheblich in den Lebensraum teilweise streng geschützter Arten ein. Häufig werden jedoch artenschutzrechtliche Konflikte nicht bearbeitet und Eingriffe nicht in ausreichendem Maß minimiert. In Zusammenarbeit mit dem Wasserverband Wilhelmsburger Ostenwurden im Rahmen einer Grundinstandsetzung der Stillhorner Wettern artenschutzrechtliche Konflikte in beispielhafter Weise minimiert. Wertvolle Pflanzenbestände wurden geschont, Fischbestände vergrämt und Großmuschelbestände aus dem Baggergut geborgen und umgesetzt.

Auftraggeber: Ingenieurbüro VBI

.

2012
Pflegekonzept Alter Bahndamm Billwerder: Ergänzende Kartierung der Bienen und Wespen (Frühjahrsaspekt) 2011

Der alte Bahndamm südlich der Eisenbahnstrecke Hamburg-Berlin in Hamburg Billwerder ist ein naturschutzfachliches Kleinod. eine Ausweisung als Naturschutzgebiet ist geplant. Neben Vorkommen der Zauneidechse und zahlreicher seltener und gefährdeter Pflanzenarten sind die teils südexponierten sandigen Böschung auch wertvolle Lebensräume für Hautflügler. Die Bestandssituation wurde geklärt und Pflegehinweise abgeleitet. Der Hauptteil der Aufgabe wurde von Andreas Haack (BÖP) durchgeführt.
Zeigen in Google Earth

Auftraggeber: BÖP Büro für ökologisch-faunistische Planung

.

2012
Werkserweiterung Mercedes Benz in Hamburg Heimfeld 2012 - Biologische Bestandserhebungen und -bewertungen

Im Bereich der Autobahnausfahrt Hamburg-Moorburg der A7 wird der Bebauungsplan Heimfeld 42 aufgestellt. Der Plan dient weitgehend der Werkserweiterung der Daimler AG. Das Erweiterungsgebiet ist naturschutzfachlich sensibel. Als Grundlage der Planung wurden die Vegetation, die Avifauna, die Amphibien und alle weiteren im Gebiet ansprechbar an Tiergruppen umfassend kartiert und bewertet. Es wurden Hinweise für die Planung abgeleitet und artenschutzrechtliche Konflikte aufgezeigt.
Zeigen in Google Earth

Auftraggeber: Daimler AG, Rechnungsprüfung

.

2012
Umspannwerk Hamburg Süd - Erweiterungsfläche - Biologische Untersuchungen 2012

Im Bereich der Autobahnausfahrt Hamburg Moorburg soll ein Umspannwerk erweitert werden. Die infrage kommenden Flächen sind Teil der Randmoorsenke und derzeit als Grünland genutzt. Als Grundlage der Planung, für eine naturschutzfachliche Bewertung und um artenschutzrechtliche Konflikte bearbeiten zu können wurde auf der Fläche eine umfangreiche biologische Bestandserhebung durchgeführt.
Zeigen in Google Earth

Auftraggeber: 50Hertz Transmission GmbH Genehmigungsmanagement

.

2011
Maßnahmenkonzept für Kirchwerder Wiesen, Heinrich-Osterath-Straße 179 (2011)

Ausgleichsflächen im Sondervermögen des Hamburger Naturschutzamtes: Biotopkartierung, Amphibienkartierung, weitere faunistische Kartierungen; Auswertung der Daten, Flächenbewertung, Ableitung von Entwicklungszielen; Erstellen eines Maßnahmenkonzeptes
Zeigen in Google Earth

Auftraggeber: Behörde für Umwelt und Energie - Amt für Natur- und Ressourcenschutz

.

2011
Maßnahmenkonzept für Neuengamme, Flurstücke 592 und 3724 (2011)

Ausgleichsflächen im Sondervermögen des Hamburger Naturschutzamtes: Biotopkartierung, Amphibienkartierung, weitere faunistische Kartierungen; Auswertung der Daten, Flächenbewertung, Ableitung von Entwicklungszielen; Erstellen eines Maßnahmenkonzeptes
Zeigen in Google Earth

Auftraggeber: Behörde für Umwelt und Energie - Amt für Natur- und Ressourcenschutz

.

2011
Fünfhausener Schöpfwerksgraben - Entschlammung 2010 - Biologische Untersuchungen, Erstellung von Genehmigungsunterlagen

Grundinstandsetzung des Fünfhausener Schöpfwerksgrabens; Biotopkartierung, faunistische Kartierungen, Bestandsbeschreibung und -bewertung, Ableitung von Maßnahmenvorschlägen zur naturverträglichen Umsetzung der Maßnahmen.

Auftraggeber: Bezirksamt Bergedorf Dezernat Wirtschaft, Bauen, Umwelt Fachamt Management des öffentlichen Raumes

.

2011
Monitoring von Ersatzmaßnahmen südlich Baggersee Neuland 2008/ 2011

In 2005 wurden auf ehemaligen Grünlandflächen südlich des Baggersses Neuland Ersatzmaßnahmen im Sinne der Eingriffsregelung des Hamburger Naturschutzgesetzes umgesetzt. Mit dem Ziel der Nährstoffbindung, der Moorregenerierung und der Förderung der Amphibienfauna sowie der Vorkommen gefährdeter Pflanzenarten und -gesellschaften wurden Flächen in einer Größenordnung von rund 15 ha bis zur Geländeoberfläche vernässt. Im Rahmen eines Monitoring soll festgestellt werden, ob und in wie weit die Ziele durch die umgesetzten Maßnahmen erreicht werden konnten, welche Entwicklungen sich abzeichnen, wie diese naturschutzfachlich zu bewerten sind und ob Optimierungsmöglichkeiten bestehen.
Zeigen in Google Earth

Auftraggeber: Bezirksamt Harburg - Dez. Wirtschaft Bauen und Umwelt - Abt. Stadtgrün

.

2010
Kirchwerder 30 / Ochsenwerder 11 - B-Plan - Biologischer Fachbeitrag 2010

Als Grundlage des Umweltberichtes zum Bebauungsplan wurden faunistischer Kartierungen (Amphibien, Heuschrecken, Tagfalter, Libellen, Vögel) und Biotopkartierungen durchgeführt und in einem landschaftspflegerischen Fachbeitrag mit Artenschutz- und Biotopschutzbeitrag, Bilanzierung nach Eingriffsregelung und Maßnahmenkonzept aufbereitet.
Zeigen in Google Earth

Auftraggeber: Bezirksamt Bergedorf Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt Fachamt Stadt- und Landschaftsplanung

.

2010
Uferpark am Reiherstiegknie - Biologische Bestandserhebungen und -bewertungen

Am Reiherstieg in Wilhelmsburg wird eine ehemalige trocken-magere Brachfläche im Rahmen der IGS 2013 zu einer Grünanlage umgestaltet. Als Grundlage der Planung wurde die Vegetation und die Fauna kartiert, bewertet. Im Rahmen eines landschaftspflegerischen Fachbeitrags wurde eine Eingriffsbilanzierung, ein artenschutzrechtlicher und ein biotopschutzrechtlicher Beitrag erarbeitet. Es wurden Planungsvorgaben und und Maßnahmenvorschläge abgeleitet.
Zeigen in Google Earth

Auftraggeber: Internationale Gartenschau Hamburg 2013 GmbH

.

2010
Kiesabbau Unterer Landweg 2010 - Ergänzungen und Erweiterungen der Biologischen Bestandserhebung und Bewertung

Vegetationskundliche und faunistische Kartierungen als Grundlage von Eingriffbilanzierungen, artenschutzrechtlichen Bewertungen und einer Ausgleichskonzeption; Landschaftspflegerischer Fachbeitrag.
Zeigen in Google Earth

Auftraggeber: RBS Kiesgewinnung GmbH & Co. KG

.

2010
Schulenbrooksbek - Instandsetzung zwischen Ernst-Henning-Straße und Möllerskamp

Grundinstandsetzung eines Abschnitts der Schulenbrooksbek in Bergedorf; Biotopkartierung, faunistische Kartierungen; Erstellung eines Landschaftspflegerischen Fachbeitrags als Grundlage der Genehmigungsunterlagen; Ableitung eines Maßnahmenkonzepts. Ziel ist die Stabilisierung der Sohle unter Berücksichtigung der Durchgängigkeit gemäß Wasserrahmenrichtlinie und des Erhaltes eines naturnahen Gewässerlaufs.
Zeigen in Google Earth

Auftraggeber: Bezirksamt Bergedorf Management des öffentlichen Raumes

.

2009
Billetal: Pflege- und Entwicklungskonzept zur Wiederherstellung der Orchideenwiesen im 'Ellerholz'

Als Grundlage für die Umsetzung naturschutzrechtlicher Ausgleichsmaßnahmen wurde im Tal der Bille, nördlich des Bergedorfer Stadtkerns eine Fläche naturschutzfachlich untersucht. Es erfolgten Kartierungen verschiedener Tierartengruppen und der Vegetation. Der Bestand wurde in einem Maßnahmenkonzept, dargestellt, bewertet und es wurden sinnvolle Aufwertungsmaßnahmen abgeleitet. Ziel ist unter anderem die Renaturierung eine Bachunterlaufs und die Regeneration von Orchideenwiesen.

Auftraggeber: Behörde für Umwelt und Energie - Amt für Natur- und Ressourcenschutz

.

2009
Dratelnstraße - Planung von Stellplätzen im Rahme der IGS 2013 - Biologische Bestandserhebungen und Bewertungen

Im Rahmen der Internationalen Gartenbauausstellung 2013 (IGS 2013) müssen ausreichend Stellplätze zur verfügung gestellt werden. Eine mögliche Fläche liegt an der Dratelnstraße nördlich des Ausstellungsgeländes. Für dieses Gebiet wurde als Grundlage der Planung und der naturschutzfachlichen Bewertung eine detaillierte floristische und faunistische Bestandserhebung durchgeführt. Die Kartierung erfolgte nach dem Muster der Hamburger Biotopkartierung.
Zeigen in Google Earth

Auftraggeber: Internationale Gartenschau Hamburg 2013 GmbH

.

2009
Wasserkunst Kaltehofe - Biologische Bestandsaufnahme und Bewertung

Das ehemalige Wasserwerk Kaltehofe in Hamburg-Rotenburgsort liegt seit Jahrzehnten brach und ist naturnah entwickelt. Im Rahmen eines umfangreichen Abstimmungsverfahrens wurde beschlossen, Teile des Gebietes zu einer Parkanlage mit Ausstellungsräumen umzubauen. Um die absehbaren Konflikte mit Belangen des Naturschutzes beurteilen zu können und eine möglichst naturverträgliche Ausgestaltung der Maßnahme zu gewährleisten wurden umfangreiche Bestandserhebungen und -bewertungen durchgeführt. Es fanden Kartierungen der Vogelfauna, Fiche, Amphibien, Fledermäuse und weiterer Gruppen von Wirbellosen sowie der Vegetation statt. In einem landschaftspflegerischen Fachbeitrag fand eine Auswertung der Daten und eine naturschutzrechtliche Bearbeitung von Fragen des Arten- und Biotopschutzes statt sowie eine Bilanzierung gemäß Eingriffsregelung (LBP - Landschaftspflegerischer Begleitplan)
Zeigen in Google Earth

Auftraggeber: Hamburg Wasserwerke GmbH

.

2009
Wrauster Bogen

Naturschutzfachliche Beurteilung des Gewässers im Wrauster Bogen. Insbeondere war zu Klären, in welchem Zustand der hier vorhandene große Krebsscherenbestand ist.
Zeigen in Google Earth

Auftraggeber: BÖP Büro für ökologisch-faunistische Planung

.

2009
Gose-Elbe-Graben, naturschutzfachliche Begleitung der Grundinstandsetzung des östlichen Abschnittes zwischen Kiebitzbrack und Verteilergraben Kiebitzbrack

Ausbau eines Hauptgrabens. Die Maßnahme wurde biologisch fachlich begleitet. Es fanden Bestandsaufnahmen der Gruppen Amphibien, Fische, wassergebundene Insekten, Mollusken und Vegetation statt. Die Daten wurden unter Aspekten der FFH-Verträglichkeit, der Eingriffregelung des Naturschutzgesetzes, des Arten- und Biotopschutzes in einem landschaftspflegerischen Fachbeitrag ausgewertet und Maßnahmenvorschläge und Modifikationen für die Umsetzung der Gewässerbaumaßnahmen abgeleitet. Die Umsetzung wurde biologisch-fachlich begleitet.
Zeigen in Google Earth

Auftraggeber: Bezirksamt Bergedorf Management des öffentlichen Raumes

.

2009
K 80 Monitoring von Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen 2009

Beim Neubau des Autobahnzubringers der K80 in Barsbüttel, Kreis Stormarn wurden naturschutzrechtliche Ausgleichsmaßnahmen festgesetzt und und umgesetzt. Diese wurden in einem Monitoring zwischen 2006 und 2009 mehrfach faunistisch und vegetationskundlich begutachtet. Es erfolgte eine Vollzugs- und eine Erfolgskontrolle.
Zeigen in Google Earth

Auftraggeber: Bielfeldt + Berg Landschaftsplanung

.

2009
Monitoring Halboffene Weidelandschaften im NSG Höltigbaum 2009

Im Rahmen der Förderung extensiver Grünlandnutzungen durch das Naturschutzamt der Hansestadt Hamburg ist mit der Halboffenen Weidelandschaft eine neue Fördervariante geschaffen worden. Im Gebiet Höltigbaum findet seit 2001 eine entsprechende Nutzung statt, die zu Beginn durch ein E+E-Vorhaben begleitet worden ist. Innerhalb dieser Flächen sollte anhand der wiederholten vegetationskundlichen und ergänzender faunistischer Bestandsaufnahme von insgesamt 20 festgelegten Dauerquadraten dokumentiert werden, welche Auswirkungen die Nutzung im Sinne der naturschutzfachlichen Bedeutung der Flächen hat und haben wird. Es wurden Maßnahmenvorschläge zur Modifikation der Weideführung abgeleitet.
Zeigen in Google Earth

Auftraggeber: Behörde für Umwelt und Energie - Amt für Natur- und Ressourcenschutz

.

2009
Maßnahmenkonzept für 21 ha Flächen in Kirchwerder, westlich Gleisdreieck

Als Grundlage für die Umsetzung naturschutzrechtlicher Ausgleichsmaßnahmen wurde in Nachbarschaft des NSG Kirchwerder Wiesen eine Fläche naturschutzfachlich untersucht. Es erfolgten Kartierungen verschiedener Tierartengruppen und der Vegetation. Der Bestand wurde in einem Maßnahmenkonzept, dargestellt, bewertet und es wurden sinnvolle Aufwertungsmaßnahmen abgeleitet.
Zeigen in Google Earth

Auftraggeber: Behörde für Umwelt und Energie - Amt für Natur- und Ressourcenschutz

.

2009
Eckernförde B-Plan 34, Fachbeitrag Artenschutz zum B-Plan 34

Biotopkartierung und faunistische Übersichtskartierung von Flächen am nordwestlichen Stadtrand von Eckernförde im Rahmen der Aufstellung eines Bebauungsplans mit artenschutzrechtlichem Fachbeitrag. In 2009 wurde das Gutachten aufgrund zu bearbeitender artenschutzrechtlicher Belange um eine Amphibienkartierung und eine gezielte Nachsuche nach Vorkommen von Zauneidechsen erweitert.
Zeigen in Google Earth

Auftraggeber: AC PLANERGRUPPE GMBH

.

2009
Kleingartenverein 'Niedergeorgswerder' (KGV 723) - Biologische Untersuchungen und Bewertungen zur Sanierung des Geländes

Große Flächen des Kleingartenvereins müssen einer Bodensanierung unterzogen werden. Zu Beginn der Maßnahme war eine Bestandserhebung und Bewertung sowie eine artenschutzrechtliche Stelungnahme notwendig.
Zeigen in Google Earth

Auftraggeber: Finanzbehörde der FHH - Immobilienmanagement - 442

.

2008
Kiesabbau Unterer Landweg - Erweiterungsflächen - Biologische Bestandserhebung und artenschutzrechtliche Stellungnahme

In Billwerder-Moorfleet, Bezirk bergedorf in Hamburg findet sein Jahrzehnten der Nassabbau von Sand und Kies statt. Die Abbauflächen sollen in einem 4. Bauabschnitt in bestehendes Grünland hinein ausgeweitet werden. Als Grundlage der Planung und der Genehmigungsunterlagen wurde eine detaillierte Bestandserhebung und Bewertung der Vegetation und der Fauna des Gebietes vorgenommen. Es wurde ein artenschutzrechtlicher fachbeitrag erarbeitet.

Auftraggeber: RBS Kiesgewinnung GmbH & Co. KG

.

2008
B-Plangebiet Bergedorf 99 / Curslack 18 - Biologische Bestandserhebungen

Das Bebauungsplangebiet wurde im Rahmen detaillierter vegetationskundlicher und faunistischer Untersuchungen erfasst und bewertet. Es wurde das artenschutzrechtliche Konfliktpotenzial dargestellt und Lösungsansätze aufgezeigt.

Auftraggeber: Bezirksamt Bergedorf

.

2008
Kleingartenverein 723, Georgswerder - Bestandserhebung einer potenziellen Ausweichfläche

In dem Kleingartengebiet sind Bodensanierungsmaßnahmen notwendig, die eine Verlagerung von Kleingärten notwendig machen. Eine naturnah entwickelte Fläche am Rand der Kleingartenkolonie soll daraufhin untersucht werden, welche naturschutzfachliche Wertigkeit besteht und ob es vertretbar erschein, Kleingärten in dieses gebiet zu verlagern.

Auftraggeber: Bezirksamt Mitte - Fachamt Stadt- und Landschaftsplanung

.

2007
Obergeorgswerder, B-Plan Wilhelmsburg 86, Amphibien-Kartierung, Beitrag zum Artenschutz

Im Rahmen des B-Planverfahrens Wilhelmsburg 86 waren ergänzende artenschutzrechtliche Fragen zum Vorkommen von geschützten Vogel- und Amphibienarten im Gebiet zu klären.

Auftraggeber: Bezirksamt Harburg - Dez. Wirtschaft, Bauen und Umwelt - Abt. Stadtgrün

.

2007
AKN zweigleisiger Ausbau in Hamburg Schnelsen

Amphibienkartierung, Biotopkartierung und faunistische Begutachtung der gleisnahen Flächen entlang der AKN in Hamburg Schnelsen als Grundlage des planrechtlichen Genehmigungsverfahrens; Erarbeitung eines artenschutzrechtlichen Fachbeitrages.

Auftraggeber: Büro für Freiraumplanung

.

2007
Kirchwerder (2) - Ersatzmaßnahmen für den Bebauungsplan Billbrook 8 - Monitoring - Erstaufnahme

Differenzierte Kartierung der Vegetation, des Amphibienbestandes, der Heuschrecken- und Libellenfauna in Flächen des Sondervermögens des Naturschutzamtes zur Vorbereitung und Lenkung von naturschutzfachlichen Aufwertungsmaßnahmen in diesen Flächen. Es soll der Bestand erfasst und bewertet werden. Es sollen Maßnahmenvorschläge abgeleitet werden, die geeignet erscheinen eine naturschutzfachliche Aufwertung der Flächen zu bewirken.

Auftraggeber: Behörde für Umwelt und Energie - Amt für Natur- und Ressourcenschutz

.